banner_neu

Custom Serie 3062-AF

Ventilkombination B/F/D
Axialventile, inline, open wrap
Bohrung: .562" (13.89 mm) / .578" (14.68 mm)
drei auswechselbare Mundrohre
Schallstück: 9 1/2" (241.3 mm)
Rot- oder Gelbmessing

 

Eterna Serie 1052-FD

Ventilkombination: B/F/D
Standardventile, open wrap, offline
Bohrung: .562" (14.27 mm)
drei auswechselbare Mundrohre
Schallbecher: 9 1/2" (241.3 mm) Rot- oder Gelbmessing
 

 Eterna Serie 1062-FD

Ventilkombination: B/F/D
Standardventile, open wrap, offline
Bohrung: .562" (13.89 mm) / .578" (14.68 mm)
Schallbecher: 9 1/2" (241.3 mm)
Rot- oder Gelbmessing
 

Zur Getzen 3062 mit Rotmessingtrichter,Goldmessing Stimmzug, Leichtgewichtszug aus Messing. Das Ansprechverhalten ist relativ leicht. Sie ist einfacher zu blasen als z.B. Bach 50. Der Zug läuft aus dem Koffer raus sehr gut, da gibts nichts zu mäkeln. Die Ventilhebelei ist etwas gewöhnungsbedürftig, lange Wege wegen der Thayer-Ventile,welche wohl bei Getzen hausgemacht werden. So steht es jedenfalls drauf. Das Gewicht ist heftig. Es verursacht zwar noch keine Krämpfe, geht aber wohl mit einer Stütze wesentlich besser. Ich habe bloß noch keine besorgt. 3 Mundrohre werden mitgeliefert. Ich benutze das mit einem Kringel. Der Ton ist sehr zentriert. Je mehr Kringel desto unzentrierter bei mir. Kann auch in Tenorlagen gut mithalten. Im Bass und dann tiefer ist ein recht kraftvoller Ton verfügbar, ohne direkt auszubrechen. Blechern klingt sie eigentlich nie. Dafür ist wohl der Rotmessingtrichter verantwortlich. Neulich hatte ich als Nachbarn eine Yamaha 612 mit Goldmessingtrichter (ältere Ausführung mit den Drückern, die beide mit dem Daumen zu bedienen sind). Der Unterschied war durchaus hörbar. Die Yamaha fing wesentlich früher an zu schmettern.
Kurt Klingspor