banner_neu

Also, ich habe eine Allergie gegen Nickel (komischerweise nur im Bereich der Lippen). Seit dem spiele ich auf meiner Yamaha YBL-605 das Bach 1G (komplettvergoldet).
Nun zu meinem Problem. In der letzten Zeit konnte ich kaum spielen, da ich 4 Mal hintereinander einen Herpes hatte. Da es bei mir mit 20 Jahren noch nicht so schlimm ist in Sachen Stress und auch eine ärztliche Untersuchung nichts ergeben hat, habe ich nun wieder den Verdacht, dass meine Posaune meinen Herpes stark fördert. Denn immer wenn ich einen Herpes bekomme, habe ich am Tag zuvor Posaune gespielt! Ich spiele mittlerweile schon längst nicht mehr täglich. Ich habe einfach Angst, dass mich ein häufig wiederkehrender Herpes weit zurückwirft.
Was kann ich tun? Ich würde alles tun, um endlich wieder sorgenfrei zu spielen und die Herpesgeschichte vergessen zu können. Leider verstehen die Ärzte bei denen ich war mein Problem nicht und auch die Belastung durch ein Mundstück wird von ihnen oft missverstanden.

Manche "Vergolder" legen unter die Goldschicht noch eine Nickelschicht, um ein glänzenderes Finish zu erreichen (war zumindest früher mal so; Denis Wick macht das ,glaube ich heute noch). Stellen Sie sicher, dass das bei Ihrem Mundstück nicht der Fall ist (ein Mundstückbauer kann da helfen. Mich hat Josef Klier mal auf eine "versteckte" Vernickelung aufmerksam gemacht, was zudem auch die Nachbearbeitung - z.B. einen anderen Rand drehen - erschwert).

Hier Erfahrungen mit einem ähnlichen Problem, das aber keine Nickelallergie war, sondern nur lange so ausgesehen hat:
Beim Spielen, aber auch manchmal einfach so, bekam ich einen heftigen Ausschlag. Das fing immer mit einem Kribbeln an und nach etwa 2 bis 3 Stunden sahen meine Lippen dann aus als ob ich sie sehr breit mit einem Lippenstift bemalt hätte, ausserdem schwollen sie an, so dass ein normales Spiel unmöglich wurde. Nach 1 bis 2 Tagen bildete sich ein Schorf, wie nach einer Erkältung. Das ganze dauerte jeweils etwa eine Woche und verschwand dann wieder spurlos, bis zum nächsten Mal.
Nachdem Haus- und Hautärtze nicht helfen konnten, hatte ich die Tröte schon fast an den Nagel gehängt. Eine Allergologin fand aber dann des Rätsels Lösung: Das Ganze war ein Nebeneffekt einer leichten Stirnhöhlenentzündung und hatte mit einer Metallallergie nichts zu tun. Der Auslöser für die Reaktion an den Lippen kann in dem Fall alles mögliche sein, Essen, Metall, irgendwas... Nach einer einmaligen Behandlung mit einem Antibiotikum ist das Ganze nun seit etwa 2 Jahre verschwunden. Manchmal habe ich noch einen sehr leichten, aber problemlosen, Ausschlag.
Eine weitere Ursache können anscheinend auch Granulome sein, die sich beim Vorhandensein von Zahnplomben bilden können. Auch das wurde bei mir untersucht (per Röntgenbild) dann aber als Auslöser ausgeschlossen.

Es gibt eine Impfung gegen Herpes. Irgendwie sperren sich die Ärzte anfangs dagegen, doch wenn Du lange genug nachbohrst bekommst Du Sie schon. Ich habe seit über zwei Jahren nichts mehr in Sachen Herpes gehabt.

Zu dem Herpes-Problem in Verbindung mit dem Blasen habe ich lediglich eine Vermutung: Vor ca. einem Jahr habe ich mich intensiv mit der Anschaffung eines neuen Instrumentes beschäftigt (bis dahin hatte ich eine YBL 613 G, heute eine KROMAT mit Thayer). Somit wurde so ziemlich alles Verfügbare probegeblasen. U. a. auch Deine 605er und ich musste feststellen, dass Yamahatypisch das Instrument leicht ansprach, aber auch sehr leicht vom Material her gebaut war. Als unangenehme Eigenschaft konnte ich hieraus bedingt ein stärkeres Vibrieren an und in der Lippe wahrnehmen (wenn Du die Posaune schon länger hast, merkst Du dies evtl. nicht mehr). Frag mal Deinen Doc ob bei der Neigung zu Herpes, das Vibrieren und ich denke somit eine veränderte Durchblutung der Lippe, von negativer Bedeutung sein kann. Wie gesagt, alles nur eine Vermutung, aber vielleicht ein Ansatz zur Hilfe. Übrigens hast Du auch mit 20 schon Stress indem Du im Unterbewusstsein mit Sicherheit öfters an das Herpes-Problem in Verbindung mit Deinem Hobby „Bassposaune“ denkst. Hier hast Du natürlich einen Konflikt, den man auch Stress bezeichnen kann.

Ich würde mal bei Amrein anrufen, ob seine Titan beschichteten Mundstuecke etwas bringen würden.

Empfehlung: Mundstück abkochen (mehrmals) und Innenzug+ Außenzug gut mit Seife oder Duschmittel schrubben, wenn nötig, Innenzug mit Reinigungsmittel und heiß Wasser spülen. Bei mir wirkt es.