banner_neu

Hier gibts Tipps zur Mundstückform und Erfahrungsberichte von Bassposaunisten!
gebrauchte Mundstücke: siehe unten

thein_bassposauneThein Bassposaune “Ben van Dijk”
B: Bohrung 7,5 mm, Rand 27,8 mm, tiefer Kessel
BM: mit Komfort-Rand (= Ben´s persönliches Modell)
BL: Light-Version
tieferer Kessel: T, TT, TTT

 

Lätzsch Modell C 1
Bohrung: 7,2 mm
Rand von 28,1 mm bis 28,8 mm, unterschiedliche Kesseltiefen und Randkonturen

Lätzsch Modell C 2
Bohrung: 7,4 mm
Rand von 29,1 mm bis 30,0 mm, unterschiedliche Kesseltiefen und Randkonturen

 

Speziell für Edwards entwickelt!

von
Bass Model 2: Durchmesser 1.075” (27,30 mm), Bohrung: .291”
bis
Bass Model .25: Durchmesser 1.157” (29,40 mm), Bohrung: .318”

 

Giddings & Webster Mundstücke für Bassposaune
aus Stahl (130 $) oder Titan (325 $)

Nor´Easter: groß, für Orchester, Rand 1.144”, Bohrung 0.318”

Chinook: groß, für Orchester, Rand 1.120”, Bohrung 0.304”l

Karif: für Orchester, Rand 1.120, Bohrung, 0.295”

 

Model  BT-2 A great size for big band and commercial work, this model has a rich, full sound with great flexibility! Developed for our friend  Ken Shirk of Portland, Oregon.

Model  BT-1S With the same rim as our BT-1 and BT-1L, this model has a slightly shallower cup, which helps provide a slightly brighter sound  and greater ease in the upper register.

Model  BT-1 A true orchestral bass trombone mouthpiece, this model has a very comfortable, large rim, an extra large cup, and a monstrous sound!  The upper register is surprisingly easy when the player stays open and  relaxed! Also available as the BT-1L, with an extra large throat. This  first model of Monette orchestral bass trombone mouthpiece was developed for John Englekist, principal bass trombone of the San Francisco Symphony.

 

Kesseldurchmesser

Bohrung

Charakter

Modell 4 G

26 mm

.276” / 7,01 mm

Ein vielseitig einsetzbares MS. Geeignet für höheres und tiefes Register.

Modell 2 G

26,75 mm

.276” / 7,01 mm

Für die tiefe Lage zum leichteren Erreichen der Pedaltöne.

Modell 1 1/2 G

27 mm

.276” / 7,01 mm

Ein großes MS mit einem mächtigen Ton. Seit vielen Jahren ein Standard-MS für professionelle Bassposaunisten.

Modell 1 1/4 G

27.50 mm

.276” / 7,01 mm

Sehr groß und tief. Bevorzugt in der moderenen amerikanischen Schule.

Modell 1 G

28 mm

.319” / 8,10 mm

Extra groß und tief.

 

Modell 57

für hohe und tiefe Lage.

Modell 58

Dieses Bassposaunen-MS macht eine gute Kombination des hohen und tiefen Registers möglich.

Modell 59

Für einen vollen, großen Ton. V.a. für den sinfonischen Einsatz geeignet.

Modell 60

Für alle, die sich ein extrem großes MS wünschen.

 

(www.fmb-direkt.de)

Ränder und Kesseldurchmesser:

C1: 28,5 mm

C2: 29,0 mm

C3: 29,5 mm

Kessel:

TC32-7.4L

7,4 mm Bohrung

32 mm Tiefe

TC36-7.8L

7,8 mm Bohrung

36 mm Tiefe

 

 

W.H.F. - Mundstücke
Franz Windhager
Maria Theresiengasse 19
A-2340 Mödling
Österreich
Tel: 0043/699/12545552 oder 0043/2236/893345

 

 Bruno Tilz, Neustadt a.d. Aisch
mit einer großen Auswahl an verschiedensten Mundstücken

 

weitere Links zu Mundstückherstellern

http://www.warburton-usa.com
http://www.dougelliottmouthpieces.com

gebrauchte Mundstücke:

ruedigerhaupt@gmx.de: Griego Taylor .5 (175.- Euro), Griego .5 Heavy (115.- Euro), G&W Chinook Satin Finish (175.- Euro), G&W Nor Easter Satin Finish (175.- Euro)

 

Dem Mundstück kommt als Bindeglied zwischen Instrument und Lippen eine große Bedeutung zu. Die große Auswahl an Mundstücken macht es nicht leicht, das Richtige zu finden. Hier ein paar grobe Faustregeln zu den Kesselformen (nach: “Leitfaden zur Auswahl des richtigen JK-Mundstückes”):

Ein tiefer Kessel erzeugt eher einen vollen und weichen Ton. Er wird eher im Konzertbereich bevorzugt. Er braucht viel Luft und Übung, ist aber für Bassposaunen notwendig.

Der mittlere Kessel ermöglicht die größten Klangvariationen. Er ist für Bassposaunenanfänger geeignet, sollte aber nach einiger Zeit durch einen tiefen ersetzt werden.

Der flache Kessel erzeugt einen strahlenden Ton. Er wird eher im Jazz- und Tanzmusikbereich gespielt.

Der extrem flache Kessel mit seinem harten, brillanten Ton eignet sich eher für Bläser/innen mit sehr schmalen Lippen.

Der Kessel-Durchmesser bestimmt, wieviel Lippenfläche schwingen kann. Er sollte so groß gewählt werden, dass ein optimale Beweglichkeit der Lippen gewährleistet ist. Für Bassposaunen ist ein Durchmesser von über 26 mm sinnvoll.

Die Größe der Bohrung bestimmt wieviel Klangvolumen im Instrument entwickelt wird. Für die Bassposaune sollte die Bohrung über 7 mm liegen.

Der Rand des Mundstückes soll den Kontakt zu den Lippen gleichmäßig gestalten. Er ersetzt ein Stück Kraft der Lippenmuskulatur. Darum sind Lippentöne viel schwerer zu produzieren, als ein Ton mit Mundstück: Beim Rand entscheidet hauptsächlich das individuelle Blasgefühl.

    Schmale Ränder gewährleisten eine größere Beweglichkeit, sind aber anstrengender zu spielen. Der Druck auf die Lippenmuskulatur geht von einem sehr engen Bereich aus und wirkt dadurch stärker.

    Breite Ränder fühlen sich bequemer an. Sie halten die Lippen aber manchmal zu stark fest und schränken die Beweglichkeit ein. 

Banner-JVoigt